Viel Interesse am Infostand am ZUP

„Kann ich mit sechs Personen ab der Steigstraße einen Ausflug nach Überlingen machen, was kostet das und wo kann ich die Karte lösen?“ Viele Fragen hatten Irene Schneider vom Bodo-Team und die Stadtbus-Mitarbeiterinnen Alexandra Baumberger, Brigitte Angele, Christine Stenglein und Klara Hoffmann am Montagnachmittag beim Infostand am ZUP zu beantworten.

„Zu den Zonen, zur Mitnahmeregelung und zu den Tarifen gibt es noch viele Fragen“ weiß Betriebsleiter René Pietsch, der am Stand dabei ist um zum einen Auskunft zu geben, zum anderen aber auch um zu hören, wo man die Kundinnen und Kunden noch besser informieren kann: „Viele unserer Fahrgäste haben noch gar nicht alle Möglichkeiten erkannt, die der Verkehrsverbund mit sich bringt“. Einer der ersten Besucher am Stand war der ÖPNV-Fachmann des Landkreises Lindau, Eduard Stützle. Auch er wollte hören, was noch für Fragen kommen. „Das ist doch ganz easy!“ sagt der zwölfjährige Philipp am Infostand, „man muss im Automaten nur unter „bodo“ auswählen, ganz ähnlich wie bei der Bahn“. Für ihn und seine Kumpel ist der Verkehrsverbund klasse: ab 13:30 Uhr an Schultagen und an schulfreien Tagen ganztags haben ihre Schülermonatskarten Netzgültigkeit, das bedeutet zum Beispiel, dass er damit am Wochenende ohne Zuzahlung im gesamten Bodo-Netz Busse und Bahnen nutzen darf.

Aber es gibt auch Kritik: „Das Angebot vor 7 Uhr morgens lässt sehr zu wünschen übrig“ bemängelt eine Friedrichshafen-Pendlerin, „die Bahncard 50 gilt jetzt leider nicht mehr“ zeigt sich ein älterer Herr enttäuscht. Stadtbus-Chef René Pietsch und sein Team waren mit dem Info-Nachmittag auf jeden Fall hochzufrieden.

Stadtbus-Fahrgäste informieren sich am ZUP über den Verkehrsverbund